Hier die aktuellsten Predigten anhörenGottesdienste online ansehenWas tun wenn...Link zum Spenden-Shop der KreuzkircheLink zu Presseberichten

 

Ein riesengroßes Dankeschön!

31.08.2020, 08:00

Wir wollen an dieser Stelle denen ganz herzlich Dankeschön sagen, die das ermöglicht haben. Ruth Echterhage (40.000 €) und die Volksbank Südwestfalen (20.000 €) haben durch ihre sehr großzügigen Spenden das Gesamtprojekt von 83.000€ überhaupt erst ermöglicht. Noch während der Umbauphase besuchten Volker Schwarz (Volksbank Südwestfalen) und Ruth Echterhage (ECOPLAN GmbH & Co. KG) die Baustelle und freuten sich mit über die schöne Umsetzung der Pläne (siehe Foto). Ein Dank gilt ebenfalls Manfred Höne (ebenfalls ECOPLAN GmbH & Co. KG), der uns in der Planung und Abstimmung mit seinem Sachverstand freundlich zur Seite stand. Wir danken Michael Braun vom gleichnamigen Garten- und Landschaftsbau, der mit seinen Mitarbeitern alle Pläne wunderbar und flexibel umsetzte. So wurde während der Ausführungen ein früherer Traum kurzfristig und kostenneutral umgesetzt, nämlich den gesamten Platz vor der Jugendetage anzuheben, so dass dieser nun aus dem Gebäude barrierefrei (zuvor waren drei Treppenstufen zu überwinden) zu erreichen ist und sogar noch an Größe gewonnen hat. Dieser Traum, der zunächst als zu kostspielig eingeschätzt wurde, geht zurück auf eine Anregung von Architektin Cathrin Brückmann, die mit uns vor wenigen Jahren nicht nur den Umbau des Familienzentrums am Annaberg, sondern auch den Umbau der Jugendetage realisiert hatte. Aus dieser Zeit, unserem langjährigen Fundraiser Matthias Kleine sei Dank, gab es im Förderverein noch eine zweckgebundene Rücklage über 20.000 € für die Sanierung des Außengeländes. Auch den damaligen Spendern für den Umbau der Jugendetage gilt auch heute noch unser Dank. Unterm Strich haben wir nur knapp über 3.000 € aus Haushaltsmitteln für dieses Großprojekt beisteuern müssen – und so war dieses Projekt für uns überhaupt realisierbar. Ein Dank gilt auch dem anonymen Spender, der das erneuerte Dach auf unserem Jugendschuppen ermöglichte.

Der 13-jährige Paul Wieghardt hat uns einen kleinen Film gedreht und damit die neue Außenanlage ins Bild gesetzt. Auch dafür Danke!

Und hier noch ein kleiner Ausblick:

Im Frühjahr ist die Bebauung unseres Grundstücks an der Breitenloher Straße geplant (direkt zwischen Außengelände Jugendetage und Breitenloher Straße). Dort soll ein Mehrfamilienhaus mit sieben Wohnungen (6x ca. 60-66 m² und 1x ca. 103 m²) entstehen. Die Verhandlungen stehen kurz vor dem Abschluss. Das Grundstück soll auf Erbpacht an die VR Südwestment GmbH & Co. KG vergeben werden, die auch schon Eigentümerin ist des im vergangenen Jahr abgeschlossen Bauvorhabens „Wohnen an der Kreuzkirche“ (auf dem Grundstück der alten Kreuzkirche). Verantwortlich für die Ausführungsplanung und die künftige Objektverwaltung und -betreuung ist wieder die ECO.PLAN GmbH & Co. KG. So würde ein bisher sehr erfreuliches Zusammenwirken auch im nächsten Jahr fortgesetzt.

Das dankbare Presbyterium der Kreuzkirche


Zurück